Physikstudium
Naturwissenschaften und Mathematik,  studieren

9 Fragen an einen Physik Studenten

Für Felix war es schnell klar, nach seinem Abitur im Jahr 2018 zu studieren. Die Wahl auf das Physikstudium fiel erst recht spät, wie es dazu kam, was seine Schulfächer damit zu tun haben und was man außer verrückter Wissenschaftler werden kann, erfahrt ihr hier.

Welche Alternativen hattest du für die Zeit nach dem Abitur?

Für mich war relativ schnell klar, dass ich nach dem Abitur direkt anfangen möchte zu studieren. Es stellte sich die Frage, welche Studiengänge für mich in frage kommen könnten. Als Alternative zur Physik habe ich noch ein Psychologiestudium in Erwägung gezogen. Die Entscheidung zwischen Physik und Psychologie ist letztlich auch sehr spät gefallen.

Warum hast du dich für ein Physikstudium entschieden?

Die Hauptgründe für ein Physikstudium waren bei mir die Neugier und das Interesse an der Physik. Ich habe in der Oberstufe festgestellt, dass mir Physik wahnsinnig viel Spaß bereitet und ich unbedingt mehr lernen möchte als nur das, was man in der Schule lernt. Die Physik ist so breit gefächert, dass man sich zum einen mit ganz unterschiedlichen Themen beschäftigen kann und einem zum anderen später alle Türen offen stehen.  

Welche Ressourcen haben dir u.U. der Entscheidungsfindung geholfen?

Vor allem habe ich bei der Entscheidungsfindung darauf geschaut, welche Themen mir Spaß bereiten und was zu mir passen könnte. Ein guter Indikator hierfür ist, meiner Meinung nach, welche Fächer man in der Schule besonders gern mag. Als meine Planungen dann konkreter wurden, bin ich für den Tag der offenen Tür an verschiedene Unis gegangen und dort einige Eindrücke gesammelt, die letztlich zu meiner Entscheidung geführt haben. Das Wichtigste ist meiner Meinung nach, dass man das Fach studiert, weil man es selbst möchte und nicht weil es andere von einem erwarten.

Wie sieht ein normaler Uni Tag für dich aus?

Wir haben drei verschiedene Vorlesungen, je zweimal die Wochen. Hinzu kommen pro Vorlesung je ein bis zwei Tutorien, bzw. Übungen. Die Termine sind gleichmäßig auf die Woche verteilt, sodass man meist nie mehr als vier Stunden Vorlesung hat. Danach fängt allerdings erst das eigentliche Studium an. Zu jeder Vorlesung gibt es ein Übungsblatt und es ist sehr zu empfehlen diese gewissenhaft zu bearbeiten, was einige Zeit in Anspruch nehmen kann. Neben der Uni bleibt allerdings auch Zeit für Freizeitaktivitäten, da man sich den Tag sehr frei einteilen kann.

Was magst du besonders am Physikstudium?

Das Gemeinschaftsgefühl ist das Besondere am Physikstudium. Die Übungsblätter bearbeitet man in der Regel mit anderen zusammen. Man trifft sich, rechnet, diskutiert und unterstützt sich gegenseitig. Auch wenn man mal in der kleinen Gruppe nicht weiterkommt, kann man sich an andere Kommilitonen unterhalten, die einem immer gerne weiterhelfen. Man hat das Gefühl, dass das übergeordnete Ziel des Jahrgangs ist, dass alle es schaffen und der Fokus des Einzelnen nicht nur auf sich selbst liegt, was diesen Studiengang glaub ich auszeichnet.

Womit musstest du lernen umzugehen?

Eine große Umstellung ist, dass man sich mit Aufgabenstellungen und Problemen auseinandersetzen muss, bei denen man mal auf keine Lösung kommt. Es gab schon Tage, an denen wir uns als Übungsgruppe zusammengesetzt haben, über eine von zwölf Teilaufgaben eines Übungsblattes fünf Stunden lang diskutiert haben und dann wieder, ohne eine Lösung für irgendeine Aufgabe, nach Hause gegangen sind. Ich musste mir eine gewisse Frustrationsgrenze, wie sie gerne von den Professoren genannt wird, aufbauen.

Wie bewirbt man sich für ein Physikstudium?

Da das Physikstudium an den meisten Unis zulassungsfrei ist, kann man sich einfach immatrikulieren und das Studium beginnen.

Was sind mögliche Berufe, die du mit einem Physikstudium machen kannst?

Da das Physikstudium ein so breit gefächertes Studium ist, beschränkt sich das Berufsbild längst nicht nur auf den Wissenschaftler, der im Labor sitzt. Mit einem Physikstudium kann man Lehrer oder Physiker werden, aber auch als Unternehmensberater, Patentanwalt oder in der Wirtschaft tätig werden. Die Möglichkeiten sind so vielfältig wie das Studium selbst und die Einstellungschancen sehr gut.

Was kannst du Abiturienten empfehlen?

Tut das, was ihr gern macht und wobei ihr Spaß macht. Egal welches Studium ihr anstrebt, es wichtig, dass ihr die Bereitschaft mitbringt euch für euer Studium einzusetzen und das tut man dann, wenn man sich für die Themen begeistern kann.
Nutzt auch die Angebote der Universität wie Tag der offen Tür oder ein Probestudium.

Du hast selbst schon Erfahrungen nach dem Abitur gemacht die anderen helfen könnten und möchtest diese teilen? Egal ob reisen, arbeiten, studieren oder eine Ausbildung: melde dich gerne bei uns per Email unter content@unime.academy, über Whatsapp unter 0163 4442181 oder allen Social Media Kanälen (Links findest ganz oben auf der Seite). Für Gastbeiträge zahlen wir eine Aufwandsentschädigung von bis zu 10€!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.