orientieren,  studieren

9 Fragen an einen Psychologie-Studenten

Jonathan hat 2018 Abi gemacht und studiert im ersten Semester Psychologie an der Uni Köln. Hier berichtet er, wie er sich aus einem Bauchgefühl heraus für das Psychologiestudium entschieden hat und heute sehr glücklich damit ist.

Welche Alternativen hattest du für das Psychologiestudium?

Die Frage wie ich wie ich meine Zeit nach dem Abitur angehen wollte blieb bei mir lange offen. Sie wurde letztendlich sogar erst durch meine Zusage zum Studiengang Psychologie in Köln entschieden. Ursprünglich wollte ich mir ein Jahr Auszeit nehmen. Eine Saison meiner Leidenschaft fürs Skifahren als Skilehrer in den Alpen nachgehen, ein FSJ, EFD, BuFDi etc., oder Reisen.

Warum hast du dich für ein Psychologiestudium entschieden?

Mein Zweifel daran, das Richtige zu tun, hielt mich davon ab, mich für eine der oben genannten Möglichkeiten zu entscheiden, sodass ich den Studienplatz, um den ich mich beiläufig beworben hatte annahm. Gegenwärtig eine glückliche Entscheidung für mich. Zwar stand das Studium für mich persönlich außer Frage. Für Psychologie habe ich mich allerdings nie explizit interessiert. Es war eher ein Gedanke der in mir langsam wuchs und wo ich auf mein Bauchgefühl gehört habe.

Welche Ressourcen haben dir u.U. bei der Entscheidungsfindung geholfen?

Ich habe Gespräche mit Freunden und meiner Familie gesucht. Aber besonders ein ausführliches Gespräch mit zwei Psychologiestudentinnen bei einer Info-Veranstaltung von unime lies die Entscheidung reifen. Ferner habe ich ausgiebig recherchiert.

Wie sieht ein normaler Uni-Tag für dich aus?

Derzeit habe ich einen günstigen Stundenplan. Ich bin dreimal die Woche in der Uni und besuche die Module Allgemeine Psychologie, Sozialpsychologie, Forschungsmethoden und Statistik. Daneben bleibt mir reichlich Freizeit. Allerdings heißt das nicht, dass das Studium nicht anspruchsvoll wäre. Außerdem hängt es ganz von dir ab, wie viel Zeit du ins Studium investieren musst und möchtest.

Was magst du besonders gerne am Psychologiestudium?

An Psychologie finde ich spannend, dass es eine wissenschaftliche Disziplin ist, welche uns umgibt und allgegenwärtig ist. Selbst bei gelegentlichen trockenen Inhalten gelingt es meist diese nahbarer zu machen, indem man Beispiele und Phänomene aus der Umwelt findet. Zum Beispiel zähle ich die Wahrnehmungspsychologie zu den vermeintlich trockeneren Themen. Es macht allerdings großen Spaß, wenn man nach den Vorlesungen und Seminaren plötzlich verschiedene Optische Täuschungen oder #thedress erklären kann. An der Universität Köln schätze ich, dass es eine so große breitgefächerte Hochschule ist, unser Studiengang aber gleichzeitig mit 150 Leuten noch überschaubar ist, sodass man sich dennoch kennt.

Womit musstest du erst lernen umzugehen?

Die Eigenverantwortung wächst im Studium immens. Damit muss ich immer noch lernen umzugehen. Auch die Orientierung in den ersten Wochen war eine Herausforderung. Diese und auch die restlichen Hürden des Studentenseins sind meiner Meinung aber mehr als machbar und kein Grund zur Sorge. Die Freiheiten des Studiums überwiegen meiner Meinung nach klar.

Wie bewirbt man sich für ein Psychologiestudium?

Ich habe mich über hochschulstart.de beworben. Der NC für Köln lag in den letzten Jahren bei 1,2. Wenn du diesen Schnitt nicht vorweisen kannst, und du nicht zufällig in einem A-Bundeskader bist, oder zum Semesterstart noch minderjährig, bleibt dir immer noch die Möglichkeit eine andere Hochschule zu wählen.

Was sind mögliche Berufe, die du mit einem Psychologiestudium machen kannst?

Das Spektrum ist weit. Im Bereich Wirtschaft reicht es von dem Personalwesen über Management, Betriebliches Gesundheitsmanagement und Marketing bis zum Consulting. Alternativ kannst du im Dienste der Gesundheit arbeiten, zum Beispiel als PsychotherapeutIn. Oder im Bildungs- und Coachingbereich. Du kannst auch in die Forschung gehen. Dies ist nur ein kleiner Ausschnitt und sowie Psychologie uns von allen Seiten umgibt, so gibt es fast keinen Bereich, wo du als PsychologIn keinen Zugang zu finden würdest..

Was kannst du AbiturientInnen empfehlen?

Wenn es dir wie mir damals geht und du denkst „Studium? Ja! Studiengang? Keine Ahnung.“, dann hast du die Chance dich als GasthörerIn an der Uni Köln einzuschreiben. Das ist dein Ticket um studienfach unabhängig Vorlesungen aller möglicher Fächer zu besuchen und Eindrücke dieser zu sammeln. Vielleicht kennst du auch jemanden, der dich mal mit in die Uni nimmt. Oder du schreibst dich auf gut Glück in einen (NC-freien) Studiengang deiner Wahl ein. Dann kannst du immer noch verschiedene Vorlesungen besuchen und hast neben den gesammelten Erfahrungen zusätzlich noch ein Semesterticket.

Du hast selbst schon Erfahrungen nach dem Abitur gemacht die anderen helfen könnten und möchtest diese teilen? Egal ob reisen, arbeiten, studieren oder eine Ausbildung: melde dich gerne bei uns per Email unter content@unime.academy, über Whatsapp unter 0163 4442181 oder allen Social Media Kanälen (Links findest ganz oben auf der Seite). Für Gastbeiträge zahlen wir eine Aufwandsentschädigung von bis zu 10€!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.